101 Meldungen beim Duttweiler Kerwerennen

101 Starter beim diesjährigen
Duttweiler Kerwerennen
(33. Austragung)!!

24. Juni 2024
Rennstrecke: Streckenlänge: ca. 2,45 km
Streckenverlauf: Dudostraße / Kalkbergstraße / Kreuzbergstraße / Falltor / Mandelbergstraße / Dudostraße
Start und Ziel: Dudostraße, beim Feuerwehrhaus
Info und Meldung über rad-net.de
Nachmeldungen vor Ort

1. Rennen: Amateure (18 Uhr)

2. Rennen: CT und Elite Amateure (19:30 Uhr)

In spannenden Sprints werden Preisgelder und Prämien ausgefahren. Dieses Jahr neben Geld- und Weinprämien auch ein Fernsehgerät (!) und ein Sigma Rox 4 GPS als Prämien.

Meldeschluss: 15.06.2024

Meldeliste 15.06.2024
(Stand 10.06.24: Amateure: 52, KT Elite: 49 Meldungen):

Meldungen Duttweiler24-amateure

Meldungen Duttweiler24-kt-elite

Besucher bekommen das Rennen an der Strecke hautnah mit. Leckeres Essen und Trinken zubereitet von der Freiwilligen Feuerwehr während und nach dem Rennen auf dem Kerwefest direkt im Start/Zielbereich. 

 

4. MAI Vereinsausfahrt Straße

Am 04.05.2024 laden wir wieder alle Vereinsmitglieder zur Vereinsausfahrt Straße ein, die wie gewohnt auch in diesem Jahr in der Eisdiele beginnen und enden wird.

    • Die genaue Strecke wird vor Ort festgelegt.
    • Fahrtzeit ca. 3 Stunden.
    • Mittleres Tempo, die „Bergfahrer“ warten am Gipfel auf die „Sprinter“.
    • Gäste willkommen.
    • Viele Vereinstrikots zu sehen wäre schön!

Treffpunkt
10 Uhr
Eiscafé Bellini
Frantzplatz
Maikammer

Vereinsausfahrt 2021

Am 13.06.2021 laden wir wie jedes Jahr alle Vereinsmitglieder zur Vereinsausfahrt Straße ein, die wie gewohnt auch in diesem Jahr nach nicht allzu harter Fahrt in der Eisdiele enden wird.

Treffpunkt
10 Uhr
Eiscafé Bellini
Frantzplatz
Maikammer

300 km durch Frankreich

Am Samstag, 15. August starteten 5 Fahrer um 7:15 in der Südpfalz Nähe Kandel zu einer 300 km Tour durch Frankreich. Das Alter im Team spannte sich von 19 bis 56 Jahre.

Wissembourg, Saarebourg und Saverne waren Stationen, die u.a. auch über die herrlichen Radwege an den Kanälen entlang (z.B. Marne au Rhin) erreicht wurden.

Die sommerlichen Temperaturen bis 30 Grad wurden zunehmend zu einer Herausforderung. Dank eines gut funktionierenden „Pelotons“ absolvierten die Tapferen Fünf die 300 km in einer Fahrzeit von 9 Stunden 55 Minuten.